Feindbild Putin / Russland

Wer sich bisher vorwiegend über deutsche/westliche Medien informiert hat, kommt früher oder später zu der Frage: ist dieser Putin/Russland wirklich so böse, wie man uns erzählt?

Da ein einfaches „Nein“ sicher nicht hilfreich ist, möchte ich aufzeigen wo dieses „Bild vom bösen Putin“ herkommt, ob es stimmt, was man ihm vorwirft und was damit bezweckt wird.

Um die Situation von Grund auf besser einschätzen zu können reicht ein recht simpler Fakt:

Um den Wohlstand/Macht im Westen(USA/EU) zu wahren, braucht der „Westen“ Erdöl, -gas, seltene Erden und Einfluss … Russland hat davon genug.

Einige Fakten um ein besseres Bild zu bekommen:

Präsident:
1986 – 1991 Michail Gorbatschow (Sowjetunion)
1991 – 1999 Boris Jelzin
2000 – heute Wladimir Putin

Russland ist mit einer Fläche von 17 100t km² fast 50 mal so groß wie Deutschland mit 360t km².
Im europäischen Gebiet (23% Russlands) leben 85% der Bevölkerung.
Die Zustimmung in Russland für Putin beträgt mitunter bis zu 80%.

Vorgeschichte

Der „Kalte Krieg“, sprich, das Wettrüsten zwischen Ost-West verschlang Unmengen an Ressourcen(Geld). Jedoch waren die USA durch den Petrodollar in der Lage, ihre Schulden zu exportieren. Als Gorbatschow die Macht übernahm, war die Sowjetunion durch das Wettrüsten am Ende. Seine „Perestroika(Umbau)“ war zwar ein guter Weg, aber zu spät. Die Sowjetunion zerfiel und das Volk hungerte. Die Machtübernahme Jelzin’s beschleunigte den Zerfall durch seine Anfälligkeit für Alkohol … und Korruption/Privatisierung. Die Macht der Oligarchen nahm zu, die Privatisierung sorgte dafür, das die Einnahme vom Öl nicht Russland, sondern dem Westen zugute kam.

Und jetzt kommt Putin ins Spiel. Anfangs belächelt, leitete er die Wende ein. Die Oligarchen wurden beschnitten, das Geschäft mit dem Öl kam wieder der Bevölkerung zugute. Betrachtet man die letzten 15 Jahre, wird deutlich warum er so beliebt ist. Die Gehälter/Renten haben sich mehr als verzehnfacht, die Inflation sank von 36% auf 6%, die Staatsverschuldung von fast 100% sank auf unter 10% usw.

Warum der Westen also ab 2005-2010 wieder verstärkt den Russen als Feindbild stilisiert, muss sich etwas klar machen: Das Imperium USA kann nur so lange an der Macht bleiben, wie man es lässt. Das wiedererstarken Russlands ist als für die USA ein Gefahr.
2. Das Thema Terrorismus war für die USA nie ein ernstes Problem, sprich: ein neues(altes) Feindbild muss herhalten.

Was wirft man Putin vor?

Die Ukraine – Krim

Die Ukraine war kein reiches Land, klar. Der Wechsel von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft sorgte sicher zusätzlich für ein gewisses Ungleichgewicht. Aber diverse Statistiken zeigen, das die extreme Armut stetig abnahm. Nachdem der Westen jedoch seine Anstrengungen erhöhte und es letztendlich zum Regime-Change kam, brach es dem ohnehin recht instabilen Land das Genick.
Das man der Nato, die bis dato sehr aggresiv Richtung osten zog, nicht von allen Seiten Tür und Tor öffnete, war abzusehen. Sprich: die Konfrontation war gewollt. (und die Toten gebilligt)

Das ohnehin gespaltene Land (west/ost) und der zunehmende Russen-Hass sorgten natürlich auch für Spannungen auf der Krim. Nicht nur, das dort die Bevölkerung Richtung Russland tendiert, nein, auf der Krim befindet sich auch ein für Russland wichtiger Militär-Hafen. Atom-U-Boote und viel militärisches Material konnte und wollte man, logischerweiße, nicht in die Hände von rechtsradikalen Chaoten wissen. So war der Schritt nur verständlich, welchen Russland wählte. Und verglichen mit den Millionen von Menschen die im Lybien/Irak/Afghanistan-Krieg nach westlicher Interventation ihr leben ließen, waren die Wahlen und 0 Tote im Endeffekt positiv zu sehen.
Putin und die Homosexuellen

Auch hier muss man Russland betrachten und darf nicht alles 1 zu 1 mit dem Westen vergleichen. Die Russen haben eine ganz andere Beziehung zu dem Thema wie wir. Man kann also nicht sagen, nur weil die USA jetzt die Homo-Ehe haben, müssen alle mitmachen. Zudem sollte man nichts verlangen, was man selber nicht einhält. Denn selbst Deutschland ist in der Beziehung noch recht konservativ.
Und das Wichtigste: Russland verbietet niemanden Schwul zu sein, denn es wurde mehrfach beton, das die zurschau Stellung in extremer Form nicht gern gesehen ist. Aber dieser Punkt wird gern verschwiegen! Und das die Mehrzahl der Bevölkerung Putins Weg unterstützt sollte uns zu denken geben. Wer sind wir denn, das wir den Russen vorschreiben, was sie von diesen Thema zu halten haben.

Autoritäre Darstellung

Putin regiert sein Land relativ Autoritär, ja. Aber: ein Land, dessen Rohstoffe heiß begehrt sind, dessen Korruption und Privatisierung unter Jelzin enorm zugenommen haben und zu einer extremen Verschlechterung der Lebensumstände für die Bevölkerung sorgte, braucht jemanden der stark genug ist, Reformen anzustoßen und auch durchzuziehen. Oder mein jemand im ernst, das ein Jelzin 2 oder jemand wie Merkel all das hätte bekämpfen können? Hier muss man realistisch sein und sich eingestehen, das sich eine leicht manipulierbare Person wie Merkel nicht lange gehalten hätte.

Der wahre Grund für die Feindschaft

Putin ist wie Gaddafi/Saddam kein Fan vom Petrodollar. Da die USA aber ohne ihn implodieren würden, versucht man natürlich alles, um seine Feinde zu vernichten. Das Gaddafi/Saddam und Millionen Menschen grundlos sterben mussten, sollte aufzeigen, zu welchen Mitteln die USA im Notfall greifen!

Fazit

Klar, man muss selbst nach dieser Faktenlage nicht alle Russen lieben oder Putin als „lupenreinen-Demokraten“ bezeichnen. Aber man muss die Interessen des Landes respektieren und sich eingestehen, dass es ohne Putin in vielen Fragen nicht geht und ihn ins Boot holen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s